Bürgerliches Gesetzbuch


(1) Die Gesetze gelten im Gesamten Land uneingeschränkt. Ausgenommen von Erlassen über den Präsidenten dürfen

keinerlei Abwandlungen der Gesetze stattfinden.


(2) Für die Einhaltung der Gesetze ist die Örtliche Polizei zuständig.

Jeder Bürger hat die Pflicht, den Weisungen der Polizei folgezuleisten.


(3) Die Kontrolle der Polizei in Bezug auf die Anwendung der Gesetze obliegt dem Präsidenten oder

einem benannten Vertreter. Die Aufsicht und das Weisungsrecht über die Tätigkeit der Polizei obliegt dem

Polizeipräsidenten.


(4) Bei mehreren Vergehen eines Paragraphen ist jeweils nur das höchste Vergehen anzulasten.


(5) Strafen für Vergehen, welche in den beigefügten Gesetzen nicht aufgelistet sind, können in Absprache mit dem

Präsident oder dessen Vertreter im Einzelfall festgelegt werden. Bis zur Absprache kann der höchste im Dienst

befindliche Polizisteine Weisung geben. Fehlverhalten steht unter Strafe.


(6) Jeder Bürger, der eine Straftat konkret plant, einleitet oder verübt, ist als Täter anzusehen und wird wie bei einer erfolgreichen

Durchführung bestraft. Gleiches gilt für mögliche Komplizen, welche an der Tat ebenfalls beteiligt waren.


(7) Bürger, welche bereits mehrfach gegen die Gesetze in erheblichen Maße verstoßen haben oder ein schwerwiegendes Vergehen gegen die staatlichen

Interessen verursacht haben, können auf Antrag "Hingerichtet" werden.


(8) Gegenstände, welche bei Vergehen eingesetzt werden oder aus Vergehen stammen, werden beschlagnahmt.


(9) Sofern Ersatzhaft für eine Geldstrafe verhängt wird, beträgt die Umrechnung 1Rub=1min Haftzeit. (100Rub strafe= 100min abzusitzen)


§1 Vergehen gegen den Staat


(1) Gefangenenbefreiung: Wer einem Gefangenen bei seiner Flucht hilft oder ihn zur Flucht verleitet, kann mit

einer Geldstrafe von bis zu 20.000Rub und einer Haft zwischen 10-50Min belegt werden.


(2) Flucht aus Gefangenschaft: Wer es unternimmt sich seiner rechtmäßigen Freiheitsstrafe zu entziehen, kann mit

einer Geldstrafe von bis zu 40.000Rub und einer Erhöhung von 20min bis zur Verdopplung der bisherigen Haftstrafe

belegt werden.


(3) Bestechung: Wer einen Amtsträger (Polizei&UN) Geld oder Gegenstände anbietet, um einen Vorteil für sich oder

Dritte zu erwirken, der im Konflikt mit den Dienstpflichten des Amtsträgern oder den Gesetzen steht,

kann mit einer Geldstrafe von bis zu 30.000Rub und einer Haft zwischen 30-100min belegt werden.


(4) Amtsanmaßung: Wer sich unbefugt mit der Ausübung eines öffentlichen Amts befasst oder eine entsprechende Handlung vornimmt, kann mit einer Geldstrafe von bis zu 50.000Rub

und einer Haft zwischen 30min - 150min belegt werden.


(5) Amtsmissbrauch, Korruption: Ein Amtsträger, der Vorteile von anderen annimmt oder fordert, sodass seine Stimme, Meinung, Urteil, Handlung oder

Entscheidung zu jenen Gunsten steht; der vorsätzlich die Rechte anderer schädige, indem er seine Befugnisse missbraucht,

kann mit einer Geldstrafe von bis zu 50.000Rub und einer Haft zwischen 60min - 120min belegt werden.



§2 Vergehen gegen die öffentliche Sicherheit / Ordnung


(1) Maskierungen: Wer versucht, in SicherheitzZonen und belebte Städten seine Identität mittels Maskierung zu verbergen,

kann mit einer Geldstrafe bis zu 5000Rub belegt werden.


(2) Zu schnelles Fahren: Das "Rasen" in belebten Städten und Sicherheitszonen ist untersagt und kann mit einer Geldstrafe

von bis zu 5000Rub belegt werden. Rasen bedeutet schneller als 30Km/H


(3) Falschparkern: In Städten und in Sicherheitszonen gibt es Parkmöglichkeiten. Wer diese nicht nutzt kann mit einer

Geldstrafe von 1000Rub bestraft werden. Gleiches gild für dass Blockieren von Straßen in den benannten Bereichen.


(4) Störung des öffentlichen Friedens: Wer Handlungen begeht, die geeignet sind, die öffentliche Sittlichkeit zu verderben,

den öffentlichen Anstand zu verletzten oder die Ruhe und den Frieden von Personen zu beeinträchtigen, die Zeuge

dieser Handlungen sind oder wer an Schläger rein beteiligt oder ein Verhalten an den Tag legt, das ein Bruch des

Friedens oder eine ordnungswidriges Verladen darstellt macht sich Strafbar. Dies kann mit einer Geldsafe

von bis zu 20.000Rub und einer Haft zwischen 10min und 30min belegt werden.


(5) Besitz und Handel mit Illegalen Gegenständen: Der Besitz und Handel mit Illegalen Gegenständen (Waffen/Drogen etc.) (siehe Black Market / Drogenhändler)

ist Untersagt. Die Geldstrafe kann bis zu 20.000Rub bei Drogen und bis zu 100.000Rub bei Waffen beinhalten.

Die Haftzeit kann bis zu 40min betragen.


(6) Nichtbefolgen einer Anordnung von Amtsträgern: Wer sich auf öffentlichen Wegen und Plätzen bewegt und vorsätzlich

einen rechtsirrigen Befehl oder eine Anweisung eines Amtsträgers nicht befolgt oder sich weigert, Folge zu leisten,

kann mit einer Geldstrafe von bis zu 20.000Rub und einer Haft zwischen 10min - 40min belegt werden.

Gleiches gilt für das Nichtverlasse von benannten Sperrgebieten oder die Nichteinhaltung von Verweisen aus Gebieten.


(7) Widerstand gegen Amtsträgern: Wer einem Amtsträger bei der Vornahme seiner rechtmäßigen Handlung mit Gewalt oder

durch Drohung mit Gewalt Widerstand leistet oder diesen von dieser Handlung abhält oder dabei behindert, kann

mit einer Geldstrafe von bis zu 40.000Rub und einer Haft zwischen 10min - 60min belegt werden. Gleiches gilt

für Personen, welche sich einer solchen Maßnahme entziehen.



§3 Einschränkung oder Verletzung der Rechte Anderer


(1) Sachbeschädigung: Wer mutwillig oder grob fahrlässig eine fremde Sache (z.B. Auto, Base etc.) beschädigt oder zerstört,

kann mit einer Geldstrafe von bis zu 10.000Rub und einer Haft von bis zu 50min belegt werden. Der entstandene Schaden

muss darüber hinaus ersetzt werden.


(2) Diebstahl: Des Diebstahls macht sich strafbar, wer den Besitz eines Anderen ohne Gewaltanwendung oder Androhung

von Gewalt zur Aneignung wegnimmt, um sich oder einen Anderen damit unrechtmäßig zu bereichern.

Diese Handlung kann mit einer Geldstrafe von bis zu 20.000Rub - 100.000Rub und eine Haftzeit biss zu 100min belegt werden.


(3) Rufmord: Wegen Rufmord macht sich strafbar, wer über eine andere Person absichtlich schlecht spricht, um diese

negativ darzustellen. Dies kann mit einer Geldstrafe von bis zu 30.000Rub und einer Haft zwischen 20min - 100min

belegt werden.


(4) Bedrohung, Betrug und Erpressung: Wer gegenüber einer anderen Person eine Drohung ausspricht, mittels Gewallt

eine Forderung stellt oder eine Person betrügt, kann mit einer Geldstrafe von bis zu 30.000Rub und einer Haft zwischen

20min - 100min belegt werden.


(5) Raub: Wer unter Anwendung oder Androhung von Gewallt eine fremde Bewegliche Sache (KEINE AUTOS!) in der Absicht

wegnimmt, die Sache sich oder einem Dritten rechtswidrig zuzueignen, kann mit einer Geldstrafe von bis zu 30.000Rub

und einer Haft zwischen 20min - 100min belegt werden.

Im Rahmen eines Überfalls auf Wohn Bereiche kann die Strafe auf bis zu 75.000Rub und 50min - 150min betragen.


(6) Freiheitsberaubung/Entführung: Wer einem Menschen einsperrt oder auf andere Weise der Freiheit beraubt, kann mit einer

Geldstrafe bis zu 50.000Rub und einer Haft zwischen 40min - 150min belegt werden.



§4 Schädigung von Menschenleben


(1) Körperverletzung: Wer eine andere Person mutwillig körperlich misshandelt oder an der Gesundheit schädigt,

kann mit einer Geldstrafe von bis zu 10.000Rub und einer Haft zwischen 30min - 120min belegt werden.


(2) Schwere Körperverletzung: Dies liegt vor, wenn die Person durch die Handlung dass Bewusstsein verliert.

Dies kann mit einer Geldstrafe von bis zu 50.000Rub und einer Haft zwischen 50min - 180min belegt werden.


(3) Totschlag: Wer eine Person Tötet, macht sich des Totschlags strafbar. Dies kann mittels Urteil mit einer Geldstrafe von bis zu 200.000Rub

und einer Haft zwischen 75min - 800min belegt werden.


(4) Mord: Mörder ist, wer aus Mordlust, Habgier oder sonstige niedrigen Beweggründen, heimtückisch, grausam

oder gemeingefährlichen Mitteln einen Menschen tötet. Dies kann mittels Urteil mit einer Geldstrafe von bis

zu 500.000Rub und einer Haft zwischen 500min - 5000min. gelegt werden.



§5 Berechtigung für dass ausführen eines Gewerbes


folgt...